Wilhelm Haupt Schulstrasse 1 555 99 Wonsheim BRD Telefon: 06703 303968 Telefax: 06703 303969

HEINRICH BECHTOLSHEIMER (29.10.1868 - 18.5.1950)

Heinrich Bechtolsheimer muss eine Eigenschaft besessen haben, die der heutigen Generation - so scheint es - verloren gegangen ist: er konnte gut zuhören. So hat er die unzähligen Anekdoten, Geschichten, "Stiggelscher“, die ihm in "seinem Wonsheim“ erzählt wurden, aufgeschrieben. Es ist ihm gelungen den Menschen in Wonsheim, Rheinhessen und über die Region hinaus eine weitaus größere Bedeutung beizumessen: Bechtolsheimer schuf ein noch heute lebendiges Denkmal für das dörfliche Leben im Rheinhessen der napoleonischen Zeit.

Bechtolsheimer verbirgt in seinen Romanen und Erzählungen sein theologisches Fundament nicht: moralisierende Töne bleiben nicht im Hintergrund und die Forderung nach "Gottvertrauen“ zieht sich wie ein roter Faden durch seine Werke. U.a."Zwischen Rhein und Donnersberg“

Mehr als 30 Jahre war er Stadtpfarrer in Gießen und verbrachte seinen Lebensabend bei seiner Tochter in Hannover. Nach seinem Tode im Jahr 1950 wurde er nach seinem Wunsch auf dem Wonsheimer Friedhof begraben, denn für ihn war Wonsheim der "Garten seines irdischen Paradieses“.

Vor diesem Hintergrund hat sich im Jahr 1999 der
HEINRICH BECHTOLSHEIMER KREIS gegründet. Er sieht seine Aufgabe einerseits in der Pflege des Andenkens an Heinrich Bechtolsheimer und sein Werk. Andererseits möchte er aber auch alle Altersschichten zum Lesen, Zuhören und Geschichten erzählen animieren. Die bereits durchgeführten und noch geplanten Veranstaltungen sollen dazu beitragen, im Sinne Heinrich Bechtolsheimers Wonsheimer Geschichte(n) zu (er)leben.Diese Seite soll dazu dienen Kontakte zu knüpfen.Wir suchen immer Bücher, Texte, und Bilder von Heinrich Bechtolsheimer.

Bild oben

Bild unten